Kolumne

Allianz Arena in München wird ausgebaut

Extra-Plätze im Stadion auf internationalem Niveau

Der Fussballverein Bayern München plant in Abstimmung mit dem neuen Anteilseigner Allianz, die gleichnamige Allianz Arena in München zu erweitern. Bis zu 4000 neue Sitz- und Stehplätze sollen, wenn es nach den Bayern-Bossen geht, bereits zur nächsten Saison hin fertig gestellt werden. Dabei ist geplant, die zur Zeit noch leeren Oberränge zu bestuhlen und die eigenen Fan-Kurven um weitere Stehplätze zu erweitern.

Allianz Arena Allianz Arena

Allianz Arena

Allianz Arena

Bisher kann die Allianz Arena ca. 71.137 Personen bei einem Spiel aufnehmen, wobei sich die Arena in fünf unterschiedliche Ränge unterteilt. Von den Umbauten betroffen wären ausschließlich die Ränge 2 und 5 (also die obersten Sitzreihen und die Stehplätze in den Kurven), wogegen die anderen Ränge nicht verändert werden sollen.

Dadurch soll gleichzeitig gewährleistet werden, dass die Allianz Arena auch während der Umbauten nicht geschlossen werden muss.

Ausbau der Allianz Arena

Die Pläne zur Erweiterung kommen nicht von ungefähr, denn bereits im Sommer 2013 begann die Auslosung der Austragungsorte für die EM 2020 in Deutschland. Damit sich ein Stadion bewerben kann, ist es allerdings eine Voraussetzung, dass ein Stadion gesichert über 70.000 Zuschauer fassen kann, wobei bei internationalen Spielen auch immer eine gewisse Anzahl an Plätzen für Presse und Kamera-Teams frei bleiben muss.

Je größer ein Stadion oder eine Arena ist, desto besser stehen also die Chancen den Zuspruch für eine der wichtigen Partien, also beispielsweise für das Halbfinale oder das Finale der EM zu bekommen. Mit der Bekanntgabe der Ausbau-Pläne möchte der FC Bayern München den aktuell größten Konkurrenten, das Olympiastadion in Berlin mit einer maximalen Kapazität von fast 75.000 Zuschauern, als größten Standort der Spiele der EM 2020 ausstechen.

Die Bewerbungsfrist für die wichtigen Spiele laufen Mitte April ab. Bis dahin müssen die Verantwortlichen der Allianz Arena unter anderem konkrete Pläne des anstehenden Ausbaus sowie ein Gutachten über die Sicherheit und die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen einreichen, wenn sie mit ins Rennen für die finalen Spiele der EM 2020 und zukünftige nationale und internationale Events einsteigen wollen.

Ticketpreise in München

Entwicklung der Ticketpreise unklar

Entwicklung der Ticketpreise unklar

Wie bereits erwähnt, gliedert sich die Allianz Arena in fünf Ränge auf. Je nach Größe eines Spiels wird entschieden, ob für eine Eintrittskarte die Preisklasse A oder B gilt. Stehplätze ganz unten in den Kurven des Stadions kosten bei beiden Preisklassen jeweils 15 Euro. Für die billigsten Sitzplätze im vierten Rang (ganz oben hinter den Toren), bezahlt man bei kleineren Spielen 30 und bei wichtigen Spielen 35 Euro.

Plätze im Rang Drei kosten dagegen bisher in der Preisklasse B 40 Euro und in Preisklasse A 45 Euro. Für Plätze im zweiten Rang (ganz oben an den Seiten), muss man in der Preisklasse B 50 und in der Preisklasse A schon 60 Euro bezahlen. Die teuersten Plätze im Rang Eins mit dem besten Blick aufs Spielgeschehen kosten in Preisklasse B bisher 60 und in Preisklasse A 70 Euro.

Um die Kosten für die Erweiterung der Plätze wieder hereinzubekommen ist es wahrscheinlich, dass die Betreiber der Allianz Arena bei kommenden Spielen die Preise anheben werden. Allerdings werden nicht alle Zuschauer gleichermaßen von dieser Änderung betroffen sein.

Während die Zuschauer, die Karten für Plätze im ersten oder zweiten Rang haben, von den Preiserhöhungen verschont blieben, würden vor allen Dingen die Zuschauer stärker zur Kasse gebeten, die auf den billigeren Plätzen stehen oder sitzen. Wie hoch genau die Preise beispielsweise für Stehplätze ansteigen würden, steht noch nicht fest. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass bis zu 2,50 zusätzlich pro verkaufter Eintrittskarte berechnet werden, um den Ausbau finanziell abzudecken.

Für Besucher, die nur ein oder zwei Spiele anschauen wollen, würde diese Erhöhung kaum ein Ärgernis sein. Wer allerdings häufiger in die Allianz Arena geht, der könnte mit einer eventuellen Preiserhöhung stärker zu kämpfen haben. Man kann aber natürlich auch noch in der Zukunft über Anbieter wie Ticketbis an günstige Tickets kommen, frei nach dem Motto: „Erleben Sie ein Spiel des FC Bayern in der Allianz Arena, aber ohne zu viel dafür bezahlen zu müssen!“

Fazit

Bayern Trikot

Bayern Trikot*

Die Allianz Arena in München wird ein wenig größer. Damit wird das Stadtion seit seiner Eröffnung 2005 bereits zum dritten Mal erweitert, um auch die Anforderung einer Kapazität von mindestens 70.000 Zuschauern bei internationalen Spielen zu erfüllen.

Bisher unklar ist allerdings, ob dieser Ausbau auch aus Sicht der Gutachter realisierbar ist und durch die Erweiterung der Sitz- und Stehplätze immer noch genug Sicherheit für die Zuschauer in den betreffenden Rängen gewährleistet werden kann.

Wenn der FC Bayern München und die Allianz ein positives Gutachten für die Arena bekommen, steht einer Bewerbung als Austragungsort der wichtigen EM-Spiele 2020 nichts mehr im Wege. Darüber dürften sich aber nicht alle gleichermaßen freuen, denn auch wenn München nicht den Zuschlag für eines der wichtigeren Spiele bekommt, wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Erhöhung der Ticketpreise geben. Für die Zuschauer wäre das ziemlich ärgerlich, da sie die 4000 Extra-Plätze indirekt mitbezahlen müssten und es keine Garantie gäbe, dass die Ticketpreise in absehbarer Zeit wieder gesenkt werden.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Thomas Kakalik
Mitte-Links: © panthermedia.net drizzd
Unten-Rechts: © Amazon.de

 

Über Simon Schroeder (78 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.

Kommentar hinterlassen