Kolumne

1. FC Bayern München: Wie geht es weiter nach der Supercup Pleite?

Vermutlich hat sich Pep Guardiola gerade zu Beginn der Saison beim Audi Cup jede Menge ausgerechnet und ist nun mehr als enttäuscht, dass seine Mannschaft doch vorschnell das Turnier verlassen musste. Wussten Sie eigentlich, dass der erste FC Bayern München den Titelgewinn nun schon zum dritten Mal verpasst hat? Wir werfen nun noch einmal einen genauen Blick auf die Ereignisse, die Routiniers und die neuen Spieler. Lässt sich dennoch ein positives Fazit nach dem Supercup ziehen?

Supercup

Was sagt Pep Guardiola nach dem Supercup aus?

Bereits vor einigen Wochen haben wir über die Legenden des ersten FC Bayern Münchens berichtet. Nun müssen wir feststellen, dass es Pep immer noch nicht geschafft hat, mit seinen Spielern den Supercupthron zu besteigen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind es die vergangenen Legenden des Clubs, die sich kritisch über seine Trainingsziele und das Spielsystem äußern. Nach einigen Worten aus dem Munde von Oliver Kahn nutzt der Trainer selbst einen seiner merkwürdigsten Sprüche, direkt nach der Niederlage: »Jetzt Regeneration – und weiter, immer weiter.« Dieser Satz macht mehr als deutlich, dass ihn diese Niederlage wirklich weh getan hat. Kurz zuvor hatte der Fußball Rekordmeister aus dem Freistaat 5:6 gegen den VfL Wolfsburg nach einem spannenden Elfmeterschießen verloren. Was sagt dieses erste Pflichtspiel, ohne den Star Bastian Schweinsteiger über die Leistung der Mannschaft aus?

Die Angst vorm „kleinen“ Titel?

In einem Interview von Matthias Sammer ging es wortwörtlich um einen wirklich sehr kleinen Titel. Doch ist mit dem Verlust dieses doch so kleinen Titels nicht auch ein kleiner Ärger verbunden? Der Supercup wird jedoch allmählich zu einem großen Titel, wenn man ihn nicht gewinnt. In diesem Spiel traf der deutsche Meister auf den amtierenden Pokalsieger. Der Verlauf zeigt zumindest ansatzweise, wo die Reise in dieser Saison hingehen wird. 6 Millionen vor der Mattscheibe verfolgten das spannende Spiel und 30.000 saßen im ausverkauften Stadion, als die Wolfsburger Mannschaft gegen den 1. FC Bayern das Grün betrat.

Das Spiel im Detail

  • Über die Partie  – Wolfsburg | Bayern – gibt es im Grunde genommen nur wenig Schlechtes zu sagen.
  • So startete das Spiel rasant mit einem enorm hohen Tempo und vielen Szenen, die sich direkt im Strafraum abspielten.
  • Die Spieler lieferten sich intensive Zweikämpfe, was dem Spiel die nötige Brisanz verlieh.
  • In der 49. Minute hatte Arjen Robben das erste Tor für die Bayern auf dem Fuß, musste jedoch in der 89. Minute mit ansehen, wie Nicklas Bendter seinen Triumph mit dem Ausgleich zunichtemachte.
  • Der Rest ist Geschichte. Dies nun einzig und allein an dem Elfmeterschießen und dem Schwächeln von Xabi Alonso festzumachen, wäre mehr als ungerecht.

Wie hat sich Douglas Costa geschlagen?

Guardiola sieht seine Mannschaft derzeit in einer echten Elfmeterkrise. So konnte seine Mannschaft zuletzt ganze vier Elfmeterschießen nicht für sich entscheiden. Daran sollte man zukünftig arbeiten, um aus diesem Elfmeter-Tal wieder herauszukommen. Der Neuzugang, Douglas Costa, hatte reichlich Gelegenheiten zu glänzen und konnte sich bereits in den ersten Wochen gut in die Mannschaft integrieren. Pep Guardiola ist mehr als glücklich, dass sich der Neuzugang ebenso schnell und wendig auf dem Platz bewegt wie der verletzte Franck Ribery. An dieser Stelle zeigt die Statistik noch eine anfängliche Schwäche, die auf ein überhastetes Spiel verweißt. Seine Passquote kommt auf gerade mal 62,5 % und bildet somit das Schlusslicht der ganzen Mannschaft.

Xabi Alonso verfehlt den Elfmeter

Doch ist anzunehmen, dass sich diese Schwäche von Spiel zu Spiel abstellen wird: Xabi Alonso hingegen verfehlte nicht nur das Elfmeterschießen, sondern hatte sich auch während des Spiels nicht sonderlich positiv herausgetan. Oftmals stand er an der falschen Position und vergab gleich mehrere Fehlpässe.

Fazit: Was sagt das Spiel über den Verlauf der Saison?

Der Trainer vertraut seiner ganzen Mannschaft und meint, diese brauche erst etwas Zeit, um wirklich in die Saison zu kommen. Das Turnier gibt dennoch einen ersten Ausblick. So ist der VfL Wolfsburg eine Mannschaft, mit der man in diesem Jahr auch wieder zu rechnen hat. Diese Erkenntnis hat auch den Trainer des 1. FC Bayern München eingeholt: Wolfsburg ist eine Mannschaft, die seine Jungs auf dem Wege zum Titel zu überwinden haben – vor allen Dingen, wenn es dem Club gelingt, Kevin de Bruyne zu halten.

Links zur weiterführenden Information

http://www.fcbayern.de/de/spiele/spielberichte/2015/spielbericht-wolfsburg-fcbayern-supercup-010815.php
http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2015/08/der-fc-bayern-nach-der-niederlage-im-supercup-gegen-den-vfl-wolfsburg
http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/article144417428/Supercup-2015-Bayern-Muenchen-gegen-VfL-Wolfsburg.html
http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/supercup-vfl-wolfsburg-fc-bayern-muenchen-100.html

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Werner Heiber